Fachgruppe Infrastruktur

Gefahr am Einsatzort durch Elektrizität, Wasser oder ausströmendes Gas? Müssen nach einem Schadensfall Versorgungsleitungen schnell provisorisch instandgesetzt werden? Dann kommt die Fachgruppe Infrastruktr zum Einsatz.
Die Fachgruppe Infrastruktur unterstützt Einsatzeinheiten bei Gefahren durch schadhafte Ver- und Entsorgungssysteme

 

Sie führt zur Beseitigung von Gefahren und führt in Notlagen notwendige Sicherungs- oder Absperrmaßnahmen an Elektro-, Wasser-, Gas- und Abwasserleitungen im Bereich der Haus- und Gebäudetechnik durch. Sie wirkt beim Betrieb von Notbrunnen mit und arbeitet technisch und personell mit Ver- und Entsorgungsunternehmen zusammen. Sie setzt wichtige Verteiler- und Verbraucheranlagen wieder instand, richtet Elektro-, Wasser- und Abwassersysteme in Notunterkünften und Einrichtungen öffentlichen Interesses ein und stellt die Stromversorgung von Einsatzgeräten an der Schadensstelle sicher. Mit dem 50kVA-Generator des GKW II kann sie eine temporäre Stromversorgung von Schadensstellen, lebenswichtigen Anlagen oder Einrichtungen betreiben. Die Fachgruppe Infrastruktur ist für die Ebene der Haus-/Gebäudeanschlüsse zuständig.

 

Das heißt, sie ist ausgerüstet, um in Ver- und Entsorgungssystemen mit den Leitungsdimensionen zu arbeiten, wie sie ab dem Übergabepunkt der Versorgungsunternehmen zu Gebäuden und darin vorkommen. Höhere Anforderungen in Netzen, Fernleitungen etc. werden von den Fachgruppe Elektroversorgung, Trinkwasser, Wasserschaden/Pumpen und Ölschaden abgedeckt.