Ein THW Ortsverband teilt sich in einen Verwaltungsbereich, den OV-Stab und den Einsatzbereich, den Technischen Zug.

Der OV-Stab verwaltet den Ortsverband. Er kümmert sich um die Helferverwaltung, den Finanzhaushalt und die Öffentlichkeitsarbeit in- sowie extern. Dem OV-Stab untersteht außerdem der Jugendbetreuer, als Leiter der ortsansässigen Jugendgruppe und ein Koch, der sich das leibliche Wohl der Helferinnen und Helfer zur Aufgabe macht. Im Einsatzfall übernimmt der OV-Stab, wichtige Koordinierungs- und Unterstützungsfunktionen, insbesondere in Rahmen den Aufsichts- und Fürsorgepflicht. Aus dem Stab wird dann eine Leitungs- und Koordinierungsstelle (LuK-OV).

 

Um den vielfältigen Anforderungen des Bevölkerungsschutzes und der örtlichen Gefahrenabwehr gewachsen zu sein, setzt das Technische Hilfswerk auf eine Kombination von universellen Bergungsgruppen und spezialisierten Fachgruppen. Die Bergungsgruppen sind mit Ausstattung und Personal in der Lage, ein breites Aufgabenspektrum abzudecken, das heißt zu retten, zu bergen, Sicherungs- und leichte Räumarbeiten vorzunehmen sowie vielfältige technische Hilfe zu leisten. Aus diesem Grund verfügt jeder Ortsverband über einen Zugtrupp, grundsätzlich zwei Bergungsgruppen sowie mindestens eine Fachgruppe. Diese bilden zusammen einen Technischen Zug.